LANDSHUTER WERKSTÄTTEN GMBH

Einrichtung der Lebenshilfe Landshut e.V.

Links

Bild Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung - Vereinigung Landshut e.v.

Die Lebenshilfe Landshut wurde 1967 als Selbsthilfeverein für Menschen mit Behinderung gegründet. Der Verein ist eine Elternvereinigung, Einrichtungsträger und Fachverband, u.a. eingebunden in den Landesverband und die Bundesvereinigung der Lebenshilfe. Er ist parteipolitisch, weltanschaulich und religiös unabhängig.

www.lebenshilfe-landshut.de

   
Bild Haus der Lebenshilfe GmbH

Wohnheime der Lebenshilfe GmbH

www.lh-wohnen.de/wohnheime






   
Bild Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen in Bayern

Die LAG WfbM Bayern vertritt die Interessen der anerkannten Werkstätten in Bayern im Sinne der dort beschäftigten behinderten Menschen. Die LAG repräsentiert in Bayern rund 110 Hauptwerkstätten und weitere angeschlossene Zweigwerkstätten mit mehr als 32.000 Werkstattplätzen für Menschen mit Behinderung (geistig, körperlich und psychisch behinderte Menschen).

www. wfbm-bayern.de

   
Bild Lebenshilfe - Landesverband Bayern

Die Lebenshilfe vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung und deren Familien. Sie will das Verständnis fördern für die besonderen Herausforderungen, vor denen Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien stehen. Die Lebenshilfe setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch mit geistiger Behinderung soviel Schutz und Hilfe erhält, wie er für sich braucht. Ziel der Lebenshilfe ist, dass jeder Mensch mit Behinderung – heute und in Zukunft – gleichberechtigt und so selbstbestimmt wie möglich in unserer Gesellschaft leben kann.

www.lebenshilfe-bayern.de

   
Bild Bundesvereinigung Lebenshilfe

Die Lebenshilfe versteht sich als Selbsthilfevereinigung, Eltern-, Fach- und Trägerverband für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien.
Die Lebenshilfe wurde 1958 in Deutschland auf Bundesebene von betroffenen Eltern und Fachleuten als Bundesvereinigung Lebenshilfe gegründet.
Sie begleitet Menschen mit geistiger Behinderung in ihrem Bestreben, gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen und tritt für die barrierefreie Gestaltung aller Lebensbereiche ein.

www.lebenshilfe.de

   
Bild Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Sie wurde am 18. Juni 1975 in Bonn als bundesweite Interessenvertretung der Werkstätten gegründet. Ihr Sitz ist seit 1985 in Frankfurt am Main. Die Mitglieder der BAG: WfbM sind Träger von Eingliederungseinrichtungen, insbesondere von Werkstätten, Förderstätten und Integrationsunternehmen. Zur Mitgliedschaft in der BAG: WfbM ist keine amtliche Anerkennung erforderlich.

www.bagwfbm.de